Pedal Ergonomie

SQlab-Becken-und-Pedalethumb SQlab WebInlineImage Fuss auf Pedal DELängere Achse
Dies ist wichtig für Menschen deren Fußstellung von oben betrachtet V-förmig ist. Werden die Füße parallel auf die Pedale gestellt, entspricht das nicht mehr der natürlichen Stellung und es kann zu Beschwerden in den Knien kommen. Sollten also Beschwerden insbesondere an der Außenseite der Knie am Wadenbein-/Fibulakopf auftreten, sollten die Füße ihrer natürlichen Stellung entsprechend auf das Pedal gestellt werden. Bei Clickpedalen kann das Cleat meist ohne Probleme so eingestellt werden. Da es aber dann meist zu eng für die Ferse wird und diese an der Kurbel bzw. am Rahmen schleift, sorgt die längere Achse der SQlab Pedale ganz einfach für mehr Platz bei dieser Fußstellung. Auch ab Schuhgröße 45 wird es oft eng und man sieht glattpolierte Kurbeln.

Kürzere Achse
Diese Pedale werden selten gebraucht, haben aber dennoch ihre Berechtigung. Die kurze Achse eignet sich für Radler/innen mit kleiner Schuhgröße die mit einer parallelen Fußstellung fahren können. Der sogenannte Q-Faktor ist somit geringer. Insbesondere in Kombination mit einem schmalen Sitzknochen-abstand und schmaler Hüftbreite macht es Sinn mit den Füßen möglichst nah zusammen zu stehen.

Mittlere Achse
Das handelsübliche Maß für alle die ehrlicherweise auch mit den Pedalen der Markführer in diesem Bereich gut klar kommen.

Bewegung
Während der Tretbewegung möchte der Fuß eine leichte Rotation machen. Deswegen empfehlen wir Clickpedale, fast alle Clickpedale, nicht nur unsere, erlauben diese leichte Rotation des Fußes. Normale Plattformpedale sollten deshalb eine nicht zu griffige Oberfläche haben auch wenn das Abrutschen eine gewisse Gefahr darstellt. Pedale mit großer und gleichzeitig griffiger Auflagefläche die sich häufig sogar über Pins in die Schuhsole beißt kann beim Fahren aber auch beim Absteigen für ein Verdrehen des Knies sorgen.

Auflagefläche
Die Auflagefläche bei den SQlab Fahrradpedalen ist immer waagerecht. Der Mensch ist seit Millionen von Jahren gewohnt auf ebenem Untergrund zu gehen. Auch wenn die Tretbewegung für die biomechanische Entwicklung des Menschen noch ganz neu ist, so ist der Fußwinkel ein sehr individueller Wert. Die Ausrichtung der Füße wird am Besten im Schuh und als erstes mit Einlegesohlen vorgenommen.
Die Anpassung des Fußes über V-Keile z.B. bei einem großem Vorfußwinkel und nicht achsengerechter Knieerhebungskurve lassen Sie am Besten bei einem Bikefitting Experten vornehmen.

In der SQlab Händlersuche finden Sie unsere Bikefitting Experten in Ihrer Nähe, gekennzeichnet mit einem blauen Icon.

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet SQlab Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.