Druckmessungen

Wie wird eine Druckmessung auf dem Sattel durchgeführt?
Eine Druckmessfolie mit Sensoren wird über den Sattel gelegt. Sobald der Fahrer auf dem Sattel Platz nimmt, wird der auftretende Druck über ca. 100 Sensoren gemessen und über einen verbundenen Sender an den Computer gesendet. Die Messungen können durch den externen Funksender statisch im Labor auf einer Trainingsrolle oder dynamisch während des Fahrens durchgeführt werden. Die Druckverteilung wird farbig dargestellt: blau bedeutet geringer Druck, von türkis/grün/gelb/orange bis rot steigt der Druck an.

Druckmessbild 602 active Mann CMYK 100pxDruckmessbild des SQlab Stufensattels
mit deutlichen Druckspitzen an den Sitzknochen und Druckentlastung im vorderen, abgesenkten Bereich.
Die Vertiefung in der Mitte des Sattels ist ausreichend, um eine hervorragende Blut- und Nervenversorgung zu gewährleisten.
SQlab Stufensättel werden von Urologen empfohlen!

Druckmessbild typischer Rennsattel CMYK 100pxDruckmessbild eines klassichen, gewölbten Gelsattels
mit sehr hohem Druck am Dammbereich. Die Blutzufuhr wird stark herabgesetzt.
Achtung! Bei einer Testfahrt würde dieser Sattel wahrscheinlich als komfortabel empfunden werden. Der Dammbereich reagiert weniger mit Schmerzen auf Druck als die Sitzknochen!

 

Druckmessbild Lochsattel CMYK 100pxDruckmessbild eines Lochsattels
mit gefährlichen Druckspitzen an den Seiten des Dammbereichs, in dem wichtige Arterien und Nervenbahnen liegen.
In der Mitte kann das Blut gut fließen, dennoch kommt es zu Taubheitsgefühlen.



Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet SQlab Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.