• Home
  • Support
  • News
  • Wissenschaftliche Studie bestätigt SQlab Unisex-Sattelkonzept!

Wissenschaftliche Studie bestätigt SQlab Unisex-Sattelkonzept!

sqlab news studie sporthochschule koelnEine aktuelle wissenschaftliche Studie der Deutschen Sporthochschule Köln bestätigt das von SQlab 2002 als erster Sattelhersteller entwickelte Unisex-Konzept und das Sattelbreitensystem. Die Studie analysiert die Anforderungen an einen optimalen Fahrradsattel anhand von drei Kernpunkten: geschlechtsspezifische Besonderheiten, Abstand der Sitzknochen sowie Druckverteilung bei unterschiedlichen Fahrpositionen. Es wurden je 120 weibliche und männliche Probanden vermessen. Die Ergebnisse der zweijährigen Untersuchung führen zu dem Schluss, dass

für Männer und Frauen keine unterschiedlichen Sättel nötig sind, stattdessen kommt es auf den Sitzknochenabstand und die Sitzposition an. Diese Erkenntnis bestätigt das von SQlab bereits seit 13 Jahren erfolgreich genutzte Unisex-Sattelkonzept sowie das seit Jahren erfolgreiche SQlab Sattelbreitensystem.

Die Noppenplatte bewährt sich bei der Sitzknochenvermessung
Die Vermessung der Sitzknochen über die patentierte Noppenplatte funktioniert wesentlich genauer als die Messung über Gelpads. Erfahrungsgemäß wird bei Gelpad-Messungen oft nicht der Sitzknochenabstand, sondern der Muskelansatz gemessen - dies kann zu großen Abweichungen führen. Die SQlab Messmethoden über die Noppenplatte oder die bewährte Messpappe sind da deutlich zuverlässiger.

Merken

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet SQlab Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.