Tobias Hild
CEO, Produktentwicklung

Tel.: +49-(0)89-6661046-0
Fax: +49-(0)89-6661046-18

Kontaktformular

Sattelmodell Super 6.1 Prototyp
Griffmodell 711
Lenkermodell Super 3

 

Der Weg ist das Ziel...

Ergonomie ist weit mehr als Schmerzen mit einem neuen Sattel zu minimieren. Nur wenn das Rad und die Kontaktstellen optimal passen, kann ich damit eins werden, Rennen gewinnen, den wahren Flow der Trails spüren oder entspannt die Natur genießen.

Leistungssteigerung durch Ergonomie – Performance based Ergonomics.

Bereits vor Jahren konnten wir mit dem von dem Wissenschaftler Wolfgang Petzke entwickelten Leistungsmesssystem feststellen, dass der richtige Sattel großen Einfluss auf die abgegebene Leistung haben kann. Sobald der Körper – oft nahezu unbemerkt – Schutzhaltungen einnimmt, werden dadurch Muskeln aktiviert, deren Energie an anderer Stelle fehlt.

An der Kontaktstelle Fuß ist es noch viel offensichtlicher, wenn bei jeder Tretbewegung zunächst die Körpereigene Dämpfungsfunktion des Fußes aktiviert werden muss und dabei dann noch das Knie eine seitliche Ausgleichsbewegung vollzieht. So sorgt von der ursprünglich abgegebenen Kraft nur ein Teil für Vortrieb der andere Teil verpufft oder sorgt schlimmstenfalls sogar für Beschwerden. Mit simplen Einlegesohlen ist an dieser Stelle eine enorme Effizienzsteigerung möglich.

Im Mountainbike Sport schauen insbesondere die jüngeren, die Wert auf maximale Geschwindigkeit bergab legen, gerne auf die Kollegen im Moto Cross Sport. Dort sind die Geschwindigkeiten und Sprünge und damit auch die Belastungen für den Körper immer noch ein ganzes Stück höher als auf dem MTB. Von dort haben wir uns auch die von uns seit Jahren propagierte größere Biegung der Lenkerenden nach hinten abgeschaut. Der sogenannte Backsweep ist wichtig um ein überstrecken des Handgelenks zu verhindern. Dazu passt die Story aus den 80ern von dem damaligen amtierenden MX Weltmeister, der sich ohne jeden Sturz während dem Fahren beide Handgelenke brach, als er ein neues Motorrad direkt aus der Kiste testete ohne vorher seinen eigenen Lenker montiert zu haben.

Was SQlab ausmacht ist die Kombination aus Wissenschaft, Medizin, Technik und Sport.

In einem großen Forschungsprojekt konnten wir mit wissenschaftlichen Methoden erstmalig die Druckverhältnisse bestimmen, die sich beim Radfahren durch den Sattel in den Körper fortsetzen. Die dadurch errechnete Sattelform deckte sich genau mit der durch unser mittlerweile auf knapp 100 Fahrer angewachsenes „SnaQe Team“ genannten Testteam in der Praxis herausgefahrenen Sattelform.

Unter dem Namen Ergowave wird diese neue Stufensattelform als erstes im Carbon Topmodell Super 6.1 erhältlich sein.

Unsere Produkte entstehen so zum größten Teil durch Erfahrungswerte und der Kombination aus Wissenschaft und der Praxis, direkt auf dem Rad. In allen SQlab Produkten steckt nicht nur der Spirit unserer Hometrails, sondern auch der unserer SnaQe Team Testfahrer, die rund um den Globus den Prototypen den letzten Schliff verpassen.

Wundern Sie sich also nicht wenn Sie irgendwann auf Ihrer Feierabendrunde jemanden am Sattel oder am Griff schleifen sehen, es könnte jemand aus unserem Testteam sein.

signature

 


Toby Hild, Gründer & Geschäftsführer SQlab GmbH

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet SQlab Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.