0 0

News - 5 Tipps für einen guten Start in die Fahrradsaison

Verfasst am 01.03.2022

Kondition, Stabilität und ein optimal abgestimmtes Fahrrad - mit diesen Tipps gut in die Saison starten. 

Sobald die ersten Sonnenstrahlen im Frühjahr herauskommen wird das Fahrrad gepackt und ab geht es auf die Straße oder Trails. Was wir dabei häufig vergessen, vor der Saison ist nicht in der Saison. Die Kondition lässt noch zu wünschen übrig. Die Hände schmerzen und der Hintern ist die langen Ausfahrten auch nicht mehr gewohnt. Für einen guten Start in die Saison, hier die Tipps unserer Teamfahrer und Wissenschaftler aus dem SQlab Labor. 


ÜBERPRÜFE DIE RADPOSITON

Über den Winter werden andere Muskelgruppen aktiviert und demnach kann eine Fehlstellung während der Wintermonate schon zu einer Veränderung der Sitzposition führen. Dementsprechend ist es sinnvoll die Sitzposition auf dem Fahrrad zu überprüfen. 

Einstelltipps für den Sattel      
1. Sattelhöhe
2. Sattelneigung
3. Sattelversatz



SITZKNOCHEN EINGEWÖHNEN

Starte mit kurzen Distanzen in die Saison und steigere langsam die Fahrdauer. Die Sitzknochen und die Haut rund um den Dammbereich müssen sich erst wieder an die Belastung gewöhnen. Zwischen den ersten Ausfahrten sollten mindestens zwei Tage Pause eingelegt werden, da bereits gereizte Knochenhaut und Muskel- und Sehnenansätze wesentlich empfindlicher reagieren. Die Gewöhnung benötigt oft fünf bis sechs Ausfahrten. 



Tipp aus unserem Labor
Die Sitzknochen gewöhnen sich an die Belastungen. Sollte man trotzdem mit Sitzknochenschmerzen zu kämpfen haben, liegt es meist weniger am Druck, als an den Scherkräften, hervorgerufen durch die Tretbewegung.  Die leichte aber ständige Bewegung des Beckens auf dem Sattel sorgt für schmerzhafte Scherkräfte an der Knochenhaut. Sitzcreme kann die Beschwerden lindern.  Die beste Lösung steckt in unseren Hosenpolstern SQ-Pad 10 und SQ-Pad 11, diese besitzen eine ganz dünne Schicht eines orthopädischen TPE-Gels. Dieses Gel wurde speziell dazu entwickelt, um im medizinischen Bereich die Scherkräfte aufzunehmen.


SORGE FÜR STABILITÄT & MOBILITÄT

Stabilität im Rumpf ergibt auch eine höhere Stabilität im Sattel und dadurch weniger Reibung. Neben der Stabilität gilt es möglichst mobil auf dem Rad zu sein, um in jeder Situation reagieren zu können.

SQlab Rückenfibel 

Die wichtigsten Übungen für Daheim haben wir in der SQlab Rückenfibel gemeinsam mit Wirbelsäulen-Facharzt Dr. med. Knöringer die zusammengefasst. Egal ob Anfänger oder Fortgeschritten, ob täglich oder wöchentlich: die Rückenfibel besteht aus einer Übungsauswahl für die Stärkung der Wirbelsäule - Alters- & Trainingsform-unabhängig. 


TIPPS VOM GERMAN TECHNOLOGY RACING TEAM 

KONDITION AUFBAUEN

Zu Beginn ist es wichtig den Fokus auf die Ausdauer zu legen mit verbesserten Trainingszustand können mehrere intensive Einheiten in das Training integriert werde. Mit niedrigerer Intensität die Sportart wieder aufnehmen. Hohe Intensität ist oft mit einer unruhigeren Fahrweise verbunden und dadurch einem erhöhten Scheuern im Sitzbereich.

RICHTIG KLEIDEN 

Frühjahr ist nicht Sommer, dementsprechend ist es wichtig bei kalten Temperaturen die Knie zusätzlich vor Kälte zu schützen bzw. stärker zu wärmen. Die Gelenke im Allgemeinen und insbesondere die Knie im Speziellen müssen langsam wieder an die Bewegung gewöhnt werden.