0 0

News - Enduro trans Tirol

Verfasst am 15.07.2021

Eine Neu Entdeckung der Heimat mit Hürden und Hindernissen 


Mit dem Endurobike einmal quer durch Tirol, dabei die spannendsten  Trails im alpinen Gelände hinter der eigenen Haustür mit einer Hüttentour, Genuss und wunderbarer Aussicht verbinden: soweit der Plan von Fabian Spindler, Tobias Woggon, Konstantin Seger und Max Draeger. Im von Pandemie und Lockdown geprägten Sommer 2020 ja eine naheliegende Idee nachdem Reiseziele im Ausland in weite Ferne gerückt sind.




In fünf Tagen vom Achensee an den Reschensee, klingt ja gar nicht mal so übel… Die Rechnung haben die vier Jungs bei ihrer ambitioniert geplanten Tour allerdings ohne das Tiroler Bergwetter gemacht. Nach einem äußerst hitzigen Auftakt bei rund 34 Grad im Karwendel wird die Gruppe bereits am ersten Tag von einem heftigen Gewitter zum Umplanen gezwungen. Ein überflutetes Matratzenlager und eine zweitägige Unterbrechung der Tour später, empfängt der Übergang ins Pitztal die Vier dann mit rund 30 cm Neuschnee.



Mit viel Galgenhumor, stundenlangem Fahrrad bergauf tragen und anschließendem bergab schieben erreichen sie den Talgrund und sehen sich erneut gezwungen alle Pläne über den Haufen zu werfen und die letzte Etappe ausfallen zu lassen. Als Entschädigung tobt sich die Gruppe schließlich auf den Drei Länder Enduro Trails am Reschensee aus und beschließt das Rätsel um die fehlende Etappe im nächsten Jahr aufzuklären.


Das Pitztal empfängt das Team mit rund 30 cm Neuschnee. FC Max Draeger Das Pitztal empfängt das Team mit rund 30 cm Neuschnee. FC Max Draeger


Supported by SQlab