0 0

News - Erfolgreiche WM für SQlab Fahrer

Verfasst am 01.09.2021


SQlab Fahrer erreichen gute Platzierungen bei MTB und Downhill WM

Letztes Wochenende fanden im italienischen Val di Sole die Weltmeisterschaften im Mountainbike und Downhill statt. Bei warmen und sonnigen Temperaturen fuhren unsere Teamfahrer in mehreren Disziplinen auf Medaillenränge. Insgesamt können sich die SQlab Athleten über einmal Gold, einmal Silber und viermal Bronze freuen. 


In der U23 Klasse im Mountainbike Cross-Country Rennen sorgte der Chilene Martin Vidaurre für eine kleine Sensation. Der 21-Jährige, der für das deutsche Lexware Team startet, gewinnt nach einem straken Rennen den Weltmeistertitel und damit den ersten internationalen Titel für sein Heimatland Chile. Im Ziel gibt er sich überglücklich nach seinem perfekten Rennen und meint: „Heute hat alles gepasst. Mein Bike, meine Beine und mein Fahrstil.“ Sein Teamkollege David List belegt am Ende den achten Rang. 

Auch die anderen Sportler des Lexware Teams waren dieses Wochenende schnell unterwegs. Direkt am ersten Wettkampftag sichert sich Luca Schwarzbauer mit der deutschen Mannschaft im Teamwettbewerb Bronze. Im Short Track zeigt Maximilian Brandl seine Stärke und gewinnt ebenfalls die Bronzemedaille. Im Cross-Country Rennen der Elite Männer kann er dann an seine gute Form und Schnelligkeit aus dem Short Track anknüpfen und liefert ein sehr starkes Rennen. Am Ende überquert Maximilian Brandl als fünfter die Ziellinie und fährt so sein bestes Saisonergebnis bis dahin ein. Im Junioren- und Juniorinnenrennen zeigen die SQlab Teamfahrer ebenfalls starke Leistungen. Bei den Junioren kommen die beiden German Technology Racing Teamfahrer Lars Gräter und Fabian Eder auf den Plätzen elf und 21 ins Ziel. Im Juniorinnen Rennen erreicht Antonia Weeger (Lexware Team) den 20. Rang.


Zusätzlich wurde am Wocheneden in Italien um die Weltmeistertitel im Downhill gefahren. Auch dort konnten die SQlab Fahrer sehr gute Ergebnisse einfahren. Der Franzose Benoit Coulanges fährt nach seinem siebten Platz in der Qualifikation einen perfekten und schnellen Lauf und kann sich so einige Plätze vorarbeiten. Zwischenzeitlich führt er sogar, muss sich am Ende nur dem neuen Weltmeister geschlagen geben und gewinnt mit nur 0,2 Sekunden Rückstand Silber. Seine Teamkollegin Camille Balanche, welche die amtierende Weltmeisterin der Frauen war, erreicht nach einem Sturz in der Qualifikation am Ende noch einen sehr guten dritten Rang und sichert sich Bronze. Direkt dahinter wird Monika Hrasnik vierte, auf Platz 11 kommt Nina Hoffmann ins Ziel. Hannes Slavik startete im Fourcross Wettbewerb der Männer und fuhr ebenfalls ein hervorragendes Rennen. Nachdem er noch drei Wochen vor der Weltmeisterschaft schwer gestürzt war, lieferte er einen großen Kampf um die Medaillen und gewinnt am Ende die Bronzemedaille. 


Nach diesen herausragenden Leistungen geht es sowohl für die Mountainbiker als auch für die Downhiller dieses Wochenende mit dem Weltcup in Lenzerheide, in der Schweiz, weiter.



Fahre die selben Produkte wie unsere Teamfahrer