0 0
Zu schmaler Sattel
mit Beschwerden an den Sitzknochen und erhöhtem Druck am Dammbereich.
SQlab Sattel
Optimale Sattelbreite mit mehr Komfort, weniger Druck und besserer Effizienz.

Mehr Leistung - weniger Schmerz!

Ein Sattel muss passen wie ein Paar Schuhe! Ist ein Sattel zu schmal, drückt er und zwar genau dort, wo er nicht drücken soll. Als erster Sattelhersteller haben wir bereits 2002 ein System vorgestellt um den Abstand der Sitzknochen zu messen und die optimale Sattelbreite zu errechnen. Alle SQlab Sattelmodelle gibt es in bis zu vier unterschiedlichen Breiten. 

So ist garantiert, dass Ihre Sitzknochen vollflächig auf dem Sattel aufliegen. Denn nur so können der empfindliche Dammbereich beim Mann und der meist tieferliegende Schambeinbogen der Frau entlastet werden.


Bis heute bietet SQlab die größte Auswahl an Sattelmodellen in unterschiedlichen Breiten für jeden Einsatzbereich an.

 SQlab Sitzknochenvermessung 

Wir empfehlen die Sitzknochenvermessung und den Kauf von ergonomischen Produkten im Fachhandel. Unsere Händler sind geschult und haben viel Erfahrung in Sachen Ergonomie. Alle Ergonomie Partner auf unserer Händlersuche bieten die SQlab Sitzknochenvermessung, sowie die SQlab Griffweitenbestimmung und vieles mehr an.

Zur Händlersuche 


 Sitzknochenvermessung Zuhause

Sie haben keine Möglichkeit den Fachhandel zu besuchen oder möchten die Möglichkeit nutzen Freunde und Familie zuhause zu vermessen?


So funktioniert´s ...

1. Schritt

Die Messpappe auf eine glatte Oberfläche oder Messhocker legen. Mit aufrechtem Rücken daraufsetzen und mit den Händen an die Messpappe heranziehen. Darauf achten, dass die Füße leicht erhöht stehen.

2. Schritt

Den Abstand der entstandenen Sitzknochenabdrücke mit der Messlehre von Mitte zu Mitte messen.

3. Schritt

Sitzposition aus den oben abgebildeten Positionen auswählen und den dazugehörigen Wert zu dem gemessenen Sitzknochenabstand addieren. 

Zu den Sitzpositionen

4. Schritt

Auf der Rückseite der beiliegenden Messlehre einen passenden Sattel in der richtigen Breite auswählen.

Bei Sätteln der Modellreihe 621 City/Comfort gilt folgende Sonderregelung: 
Sitzknochenabstand kleiner oder gleich 12 cm >> Sattelbreite 18 cm 
Sitzknochenabstand größer als 12 cm >> Sattelbreite 21/24 cm 

Die effektive Sattelbreite

Die Angabe der Sattelbreite ist immer die effektiv nutzbare Sitzfläche, nicht die Gesamtbreite. Bei allen SQlab Sätteln wird die nutzbare Fläche maximal ausgenutzt und es wird so wenig Breite wie möglich durch zu starke Wölbung verschenkt.

Sattelbreite überprüfen

An der breitesten Stelle des Sattels wird die Maßhilfslinie angelegt (siehe Abbildung unten). Nutzbar ist die Fläche bis zu den Außenpunkten, ab welchen der Sattel mehr als 1 cm nach unten abfällt.

Gesamtbreite
Effektiv nutzbare Breite


Die SQlab Sattelbreiten-Berechnung wurde von Fachmagazinen für Satteltests übernommen. 

Studie der deutschen Sporthochschule Köln bestätigt das SQlab Sattelbreitensystem

Eine wissenschaftliche Studie bestätigt das seit 2002 bewährte SQlab Sattelbreiten- und Stufensattelsystem. In diesem Fall ist es eine Studie der Deutschen Sporthochschule Köln, welche die Anforderungen an einen optimalen Sattel anhand von drei Kernpunkten analysiert hat: geschlechtsspezifische Besonderheiten, Abstand der Sitzknochen sowie Druckverteilung bei unterschiedlichen Fahrpositionen.

Die Kölner Wissenschaftler haben je 120 weibliche und männliche Probanden vermessen. Die Ergebnisse der zweijährigen Untersuchung führen zu dem Schluss, dass für Männer und Frauen keine unterschiedlichen Sättel nötig sind, stattdessen kommt es auf den Sitzknochenabstand und die Sitzposition an. Diese Erkenntnis bestätigt das SQlab Unisex-Sattelkonzept ebenso wie das Sattelbreitensystem, das wir bei SQlab bereits seit 13 Jahren erfolgreich nutzen.