0 0

Weniger Belastung durch die SQlab FL-X Technologie


Syntace® und SQlab sind die einzigen Lenker Hersteller, die im großen Bike Magazin Bruchtest (04/2019) ohne Schaden blieben. Das bedeutet 300.000 Lastwechsel im Zedler Advanced Test mit bis zu 1600 N. Neben der Stabilität steht bei SQlab das Dämpfungsverhalten im Vordergrund. Dementsprechend wurde der 311 FL-X hinsichtlich Flexverhalten entwickelt. In einer aufwendigen Studie konnten wir beweisen, dass so gut wie alle hochwertigen Lenker im  Dämpfungsverhalten zwischen 0% und 15% liegen, je nach Intensität.  Der 311 FL-X liegt zwischen 20% und 30%. Der höhere Flex bringt keinerlei Nachteile in der Lenkpräzision. Die Lenkkräfte liegen deutlich unter den vertikalen Kräften.

Der Versuchsaufbau

Die Beschleunigung wurde mit zwei triaxialen Beschleunigungssensoren, mit einer Frequenz von 400 Hz aufgezeichnet. Um den Unterschied zwischen dem Lenkerende und der Lenkermitte zu ermittelt wurde ein Sensor an der Lenkermitte und ein Zweiter Sensor am Lenkerende befestigt.  

Der Versuchsablauf

Testfahrer SQlab Category Manager Performance Max Holz - mehrfacher Marathongewinner 2018 in Riva, Willlingen und Leogang- fährt die Runden. Die Testrunden beinhalteten Wurzelteppich, Down- und Uphill Sektionen sowie drei Drops in unterschiedlichen Höhen. 


Die Auswertung 

Das Diagramm zeigt die Reduktion der Belastung in Prozent. Deutlich zu erkennen ist, dass der SQlab 311 FL-X Lenker in konstant hohes Dämpfungsvermögen zwischen 18% und 31% besitzt. 

Steifer Lenker - überträgt die Vibrationen auf den Fahrer.
311 FL-X Lenker - mit optimierten Dämpfungseigenschaften reduziert die feinen Vibrationen als auch große G-Kräfte deutlich.

Das Ergebnis

Bei Beschleunigungen bis 50 m/s² (ca. 5G) reduziert der SQlab 311 FL-X die Belastungen auf das Hand-Arm-System um 18 % bis 20 %. Die weiteren getesteten Lenker können bei diesen Beschleunigungen nur wenig bis gar nicht „Arbeiten“ und die Belastungen  somit nur unwesentlich reduzieren. 

Genau diese Beschleunigungen bzw. Impacts treten jedoch häufig beim Mountainbiken, beispielsweise bei Wurzelteppichen oder Bremsrillen, auf. Somit ist eben dieser Bereich mitverantwortlich für das Mountainbike spezifische Problem „Arm-Pump“. Die folgen sind Taubheitsgefühle der Finger, einhergehend mit frühzeitiger Ermüdung. Bei höheren Belastungen erreicht der 3OX Carbon gemäß dem Einsatzbereich die höchsten Reduzierungen.

Mehr zur Flexstudie